Kunde
Moedel
Jahr
2009
Größe
5.000 m2
Bauart
Neubau

Gallerie

DAS PROJEKT

Neubau der Schilderfabrik Moedel in Immenstetten

Moedel ist einer der größten Hersteller visueller Leit- und Orientierungssysteme in Europa. Am Standort Amberg wurde diese Unternehmenssparte in ein eigenes Werk ausgegliedert. Hierzu waren ca 4000m2 Produktionsfläche und 1000m2 Verwaltung erforderlich.

Herausforderung der Planung war die Verwendung regenerativer Baustoffe und regenerativer Energien und ein intelligenter Ansatz zur Energieverwendung, sowie eine möglichst kurze Bauzeit.

So wurde das gesamte Gebäude als Holzkonstruktion konzipiert. Durch einen hohen Vorfertigungsgrad wurde eine kurze Bauzeit ermöglicht. Große zusammenhängende Produktionsflächen erforderten eine Sprinkleranlage, für die ein Löschwasser-Vorratstank mit über 650.000 l Wasser erforderlich war. Innere Funktionszusammenhänge zwischen Verwaltung, Ausstellung und Produktion waren ebenso wichtig, wie die Möglichkeit diese Einheiten jeweils getrennt voneinander erweitern zu können.

Der Löschwasser-Vorratstank wurde durch einfache Technik sowohl als Energiespeicher für die Kühlung der Verwaltung im Sommer als auch für eine Grundwärmeversorgung der Produktionsbereiche im Winter verwendet. Er er,hält damit eine zweite, energiesparende Funktion.

Die Grundrissgestaltung folgt dem Produktionsprozess bis hin zu Fertigteillager und Versand. Ein angegliedertes Loadhaus mit Laderampe dient als Wareneingang und Kommissionierungsbereich und gleichzeitig als Klimaschleuse. Die Wärmeversorgung erfolgt über eine Hackschnitzelheizung und durch eine eigenen Energiezentrale mit Brennstofflager. Beides ist aus Gründen des Brandschutzes und der Wartungsfreundlichkeit in einem getrennten Gebäude untergebracht.

Das Gebäude verfolgt eine ansprechende Image fördernde Architektur. Klare spannungsvolle Linien machen dadurch die einzelnen Bereiche  Verwaltung, Ausstellung und Produktion klar erkennbar. Im Inneren betont ein durchgängiges Materialkonzept aus Betonen, Holz, Metall und Glas den gestalterischen Firmenanspruch.